Samstag, 10. Juli 2010

Bildaufbau

Ein Auszug aus dem Lehrbuch "Fernsehjournalismus" von Roland Freyberger:

Für Dialogszenen, in denen jeweils eine Kamera einen Gesprächspartner filmt, gilt es vier wichtige Regeln zu beachten:
  1. Gleiche Seite: Beide Kameras sollten unbedingt auf der gleichen Seite der Dialogpartner stehen. Andernfalls kommt es zum sog. Achsensprung, der für den Zuschauer optisch nicht nachvollziehbar ist.
  2. Gleicher Winkel: Beide Kameras sollten den gleichen Winkel zur Dialogachse haben. Nur so wird ein enger, persönlicher Kontakt zwischen den Dialogpartnern hergestellt. Unterschiedliche Blickwinkel lassen vermuten, dass die Personen aneinander vorbeisehen /vorbeisprechen.
  3. Gleiche Größe: Beide Gesprächspartner sollten die gleiche Fläche innerhalb des Bildes ausfüllen.
  4. Gleiche Perspektive: Nur wenn die Personen auch aus der gleichen Perspektive gefilmt werden, kann ein unauffälliger Bildwechsel stattfinden, der den Gesprächsfluss nicht stört, oder zu optischen Unebenheiten führt.

Fazit: Den technischen Möglichkeiten der Kameratechnik sind nichttechnische Grenzen durch den Zuschauer gesetzt. Es gilt: Weniger ist mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen