Freitag, 9. Juli 2010

IVW - Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.

Über die IVW:

  • ermittelt und prüft neutral und objektiv die Verbreitung von Werbeträgern
  • liefert zuverlässige Daten für Verbraucher, professionelle Werbungtreibende
  • kontrolliert Medienanbieter, Werbungtreibende und Werbeagenturen
  • staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfinstitution
  • 1949 als Tochterorganisation des Zentralverbandes der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) gegründet und 1955 als eingetragener Verein rechtlich verselbstständigt
  • Die Arbeitsergebnisse der IVW werden allgemein zugänglich veröffentlicht.

Was kontrolliert die IVW:

  • Die IVW ermittelt, publiziert und kontrolliert die Auflagenhöhe von Zeitungen, Zeitschriften und weiteren periodisch erscheinenden Presseerzeugnissen. Bei der Tagespresse und den Fachzeitschriften erhebt sie zudem auch deren geografische Verbreitung.
  • Im Bereich der Online-Medien stellt die IVW die Gesamtanzahl der Seitenabrufe und der einzelnen zusammenhängenden Nutzungsvorgänge von Web-Angeboten fest.
  • Für die Kinowerbung kontrolliert die IVW die korrekte Einschaltung der Werbefilme. Darüber hinaus ermittelt die IVW die Jahresbesucherzahlen der deutschen Filmtheater.
  • Schließlich werden auch für das Sponsoring von Sport-, Kultur- und sonstiger Veranstaltungen von der Prüfgemeinschaft die Anzahl von Eintrittskarten und Besuchern festgestellt.
  • Neben der Erhebung standardisierter Kennziffern zur Werbeträgerleistung von Medienangeboten erstreckt sich die Kontrolltätigkeit der IVW in einzelnen Mediengattungen auch auf die korrekte Ausführung von Werbeaufträgen.
  • So überprüft die IVW im Rahmen ihrer Funkmedien-Kontrolle zu ausgewählten Sendetagen die termingerechte und störungsfreie Ausstrahlung von Hörfunk- und Fernsehspots.
  • Außerdem stehen die Kontrollverfahren zur ordnungsgemäßen Aufführung von Werbefilmen in Kinosälen und zu der Qualitätssicherung in der Außenwerbung unter der Aufsicht der IVW.

Die IVW veröffentlich jeden Monat eine Bilanz der Online-Nutzungsdaten. Seit November 2009 werden die Daten neu ausgewiesen.

Auf der ersten Ebene werden die ermittelten Visits (Besuche - Summe der einzelnen zusammenhängenden Nutzungsvorgänge) dargestellt. "Für ein Ranking der Angebote nach ihrer Gesamtnutzung sind die Visits die verlässliche Größe. ..." erläutert Dr. Kai Kuhlmann, Bereichsleiter für Online-Medien bei der IVW.

Die Messgröße PageImpressions rückt dadurch auf die 2. Ebene der Ausweisung. Dabei wird die Gesamtanzahl der PageImpressions und weitere 7 Hauptkategorien gargestellt.

Ebenso gibt es sogenannte Kategorie-Visits. Diese Daten geben Auskunft darüber, wieviele einzelne Besucher für bestimmte abgegrenzte Bereiche eines Angebots zu verzeichnen waren. Dadurch wird eine noch größere Transparenz geschaffen.

Die einzelnen Kategorien sind:

  • Redaktioneller Content
  • User generierter Content
  • E-Commerce
  • Kommunikation
  • Suchmaschinen
  • Verzeichnisse
  • Auskunftsdienste
  • Spiele
  • Diverses

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen